<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Reformationsjubiläum 2017

Was sagen Prominente zu Martin Luther? Zum Beispiel Jürgen Klopp


Jürgen Klopp wie wir ihn kennen: auf der Trainerbank

Das Programmheft des Dekanats Bad Windsheim enthält viele Veranstaltungen. Bitte unten klicken!

Windsheim 1517, ein ökumenischer Dekanatskirchentag am 30. Juli

Viele Prominente unterstützen die Kampagne zum Reformationsjubiläum 2017, z.B.  ZDF-Moderatorin Gundula Gause, Fußballtrainer Jürgen Klopp, Kabarettist Eckart von Hirschhausen, RTL-Moderatorin Frauke Ludowig, Trompeter Ludwig Güttler, TV-Anwalt Christopher Posch, Schauspielerin Anke Sevenich und die Politikerin Katrin Göring-Eckardt.

 

Hier das neueste Video zur Reihe, bitte klicken!

Hätten Sie vermutet, dass Jürgen Klopp, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund und jetzt Trainer des FC Liverpool sich Gedanken üb den Wittenberger Reformator macht?

"Als evangelischer Christ ist mir Martin Luther natürlich ein Vorbild. Luther war ein Kämpfer für die gute Sache, ein Rebell um des Glaubens Willen, damit Menschen ihren Glauben ohne Angst und mündig leben können!

Martin Luther wieder in unser Bewusstsein zu rufen, passt gerade jetzt sehr gut in unsere Zeit, in der wir viel darüber diskutieren, ob wir Menschen Zuflucht bieten oder sie ausschließen sollten. Ich mag Luther, weil er für die Unterprivilegierten und Ausgeschlossenen gekämpft hat. Er war der Anwalt der kleinen Leute und hat viel dafür riskiert, damit wir ein positives Gottesbild haben können. Der liebende Gott, an den ich glaube, bei dem sind alle willkommen, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft und ihrer Bildung.

Und dass sich diese gute Nachricht damals schnell herumsprach, dafür hat ja mein „ehemaliger Mainzer Mitbürger“ Johannes Gutenberg mit seinem Buchdruck gesorgt."

Hier geht es zum Video auf youtube!