<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Der Adventskalender zum Teilen: sieben-sekunden.de

Digitales Angebot der evangelischen Kirche verkürzt das Warten aufs Christfest


Düsseldorf/München. Papptürchen auf – und dann geht’s ganz schnell: Das tägliche Stück Schokolade aus dem Adventskalender ist rasch alleine verspeist. Der Adventskalender der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und der Evangelischen Kirche im Rheinland hingegen lässt sich genießen und unendlich mit anderen teilen: sieben-sekunden.de.

Nur sieben Sekunden? Wie unterschiedlich Menschen Zeit wahrnehmen, sieht man deutlich, wenn man das Warten aufs Weihnachtsfest bei Kindern und Erwachsenen vergleicht. Während die Adventszeit für die einen dahinrinnt, kriecht sie für die anderen langsam voran. Genauso ist es mit den sieben Sekunden, die sich der Adventskalender der evangelischen Kirche in diesem Jahr für jedes Türchen nimmt: Manchmal vergehen sieben Sekunden so schnell, dass nichts passiert – ein tiefer Atemzug, eine E-Mail öffnen und die Betreffzeile lesen oder beim Überqueren der Straße nach rechts und links schauen. Was aber, wenn in sieben Sekunden ganz viel passiert? Der andere Blick auf die Welt, mein Leben in einem größeren Zusammenhang sehen oder meinem Alltag einen Moment lang einen anderen Dreh geben.

Mit einem Impuls zum Weiterschenken, also zum Teilen oder Abonnieren, geht die evangelische Kirche in diesem Jahr mit den Menschen durch den Advent auf das Christfest zu.

„Soziale Netzwerke machen das Teilen von guten Gedanken ganz einfach. Freunden und Bekannten werde ich mit einem Klick auf ein Türchen im Online-Adventskalender einen Gedankenanstoß gerne weitergeben“, erklärt Andrea Seidel, Internetbeauftragte der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Bayern.