<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Unterntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Glaubenskurs: Im Netz die Spur des Glaubens finden

EKD startet Online-Glaubenskurs


Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bietet jetzt auch einen interaktiven Glaubenskurs im Internet an. Am 16. Januar ist der Online-Glaubenskurs unter der Adresse www.online-glauben.de im Rahmen einer Tagung im EKD-Kirchenamt in Hannover freigeschaltet worden. Inhaltlich lehnen sich die Internetseiten an den seit 2010 auf dem Markt befindlichen Kurs „SPUR8“ an. „Die Online-Version hat den großen Vorzug, dass Interessierte nicht an bestimmte Orte, Wochentage oder Uhrzeiten gebunden sind“, erläutert Eberhard Berneburg, Generalsekretär der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD). „Gegebenenfalls können Informationshungrige den Kurs auch in einer Nacht durcharbeiten. Sollten Fragen auftauchen, kann per E-Mail Kontakt zu kompetenten Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern hergestellt werden oder Fragen und Kommentare im Forum eingetragen werden.“ Wer Anschluss an eine Gruppe im realen Leben suche, finde Adressen von Gemeinden, in denen der Kurs „SPUR8“ aktuell läuft.

Durch die acht Stationen des Glaubenskurses können sich die Nutzer auch Schritt für Schritt führen lassen. Wer tiefer einsteigen möchte, findet in der Regel ausführlichere Textversionen oder sogenannte Pop-up-Fenster mit Hintergrundinformationen. Über markierte Bibelstellen gelangt man auch direkt zum Bibeltext, um den Kontext studieren oder einfach in der Bibel weiterlesen zu können.

Am Ende des Online-Glaubenskurses gibt es die Möglichkeit, virtuell die Dresdner Frauenkirche zu besuchen und dort ein Gebet zu beten, Beichte abzulegen oder sich an die eigene Taufe zu erinnern. Der Online-Glaubenskurs könnte für Menschen auf Reisen oder deutsch Sprechende, die im Ausland leben, ebenso interessant sein wie für Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation nicht an einem Kurs vor Ort teilnehmen können.

Die Mitglieder des Redaktionsteams um Diakon Friedrich Rößner (Nürnberg) kommen aus Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen und Österreich. Startkapital hat das Projekt „Erwachsen glauben“, die AMD, das Amt für Gemeindedienst in Nürnberg, die Evang.-Luth. Kirche in Bayern, sowie der Verein zur Förderung Missionarischer Dienste in Württemberg beigesteuert.

„SPUR8“ gehört zu einem von neun Glaubenskursen, die in den vergangenen drei Jahren im Rahmen der EKD-Kampagne „Erwachsen glauben“ beworben wurden. In Form eines Gemeindeseminars nahmen an „SPUR8“ – herausgegeben von der AMD in Berlin – allein 2011 rund 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil.

Hannover, 16. Januar 2013

Pressestelle der EKD