<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

"Kongo-Tribunal" macht sprachlos

Kongo-Team machte auf wichtige Zusammenhänge aufmerksam:

Wie hängen Bürgerkrieg und Bodenschätze im Kongo und unsere Handys zusammen? Wohin mit dem alten Handy?


Auf dem Foto: Einige internationale Gäste des Filmabends. Um die Handybox stehen von links Gertraud Schneider vom Kongo-Team und Petra Schmiedecke sowie Ingrid Engelhardt, beide sind Dekanatsfrauenbeauftragte.

Bad Windsheim, 25.42018. Einen besonderen Film- und Aktionsabend erlebten am vergangenen Mittwoch die ca. 70 Zuschauerinnen und Zuschauer im Central-Theater. In dem Film „Kongo-Tribunal“ wurde ein Thema aufgegriffen, das nicht nur die Menschen im Kongo betrifft, sondern das Publikum sprachlos machte. Im Handy sind nämlich wertvolle Rohstoffe wie Coltan und seltene Erden verbaut, die meistens im Kongo abgebaut werden und dort für Bürgerkrieg und Vertreibung sorgen.

Im Film wurde eine Gerichtsverhandlung dokumentiert, die im wirklichen Leben nie stattgefunden hat. Aber dem Schweizer Theaterregisseur Milo Rau ist es gelungen, echte Zeugen und betroffene Landarbeiter auftreten zu lassen sowie echte Vertreter von der Regierung und den Konzernen vor ein fiktives Tribunal zu stellen. Entsprechend betroffen waren die Reaktionen nach dem Film, aber immerhin wurde vom Kongo-Team des Evang. Dekanats auf eine kleine Möglichkeit hingewiesen, was die Menschen in unserem Land tun können, die ‚Handyaktion Bayern’ von Mission EineWelt. Sie sammeln in einem Karton alte Handys, um die wertvollen Rohstoffe recyceln zu lassen.

Hier können Sie ihr altes Handy loswerden

Wer noch ein altes Handy in der Schublade hat, kann dieses in den nächsten Wochen beim Nähzentrum Engelhardt abgeben (Pastoriusstraße 17 in 91438 Bad Windsheim).