<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Musik alter und zeitgenössischer Meister

Konzerte des Posaunenchores am 12. und 13. Mai 2018


Blick von oben auf den Posaunenchor in Aktion unter der Leitung von Hans Rohm (aktuelles Foto von 2018 Hans Schneider)

Samstag, 12. Mai 19.30 Uhr
St. Johannis Burgbernheim

Sonntag, 13. Mai 19.30 Uhr
St. Kilian Bad Windsheim

Konzerte des Posaunenchores am Muttertag

Zum 31. Mal lädt der Posaunenchor St. Kilian zum Konzert am Muttertag ein am Samstag, 12. Mai nach St. Johannis Burgbernheim und am Sonntag, 13. Mai nach St. Kilian Bad Windsheim, jeweils 19.30 Uhr. Die Leitung des Abends liegt in den Händen von Hans Rohm. Festliche Klänge von G. F. Händel und Michael Prätorius eröffnen das Konzert. Die Romantik ist mit Werken von Felix Mendelssohn – Bartholdy und Max Reger vertreten; auch bei dem Segenslied von John Rutter beweisen die Bläser, welch weicher und modulationsfähiger Klangkörper der Posaunenchor sein kann. „Ohrwürmer“ wie „Yesterday“ (Beatles 1965) oder „Über den Wolken“ (Reinhard Mey 1974) versetzen den Hörer in das vergangene Jahrhundert. Besonders reizvoll ist es, eine bekannte Melodie in unterschiedlichen Klanggewändern zu hören. Somit erfährt der Choral „Lobe den Herren“ Farbe von Barock bis zeitgenössisch.

Die Bläser, die im Herbst begonnen haben, das Instrument zu erlernen, beteiligen sich mit einem eigenen Programmblock und stellen zum ersten Mal ihre Fortschritte unter Beweis.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden werden erbeten zugunsten der Partnerschaft des Dekanats mit dem Kongo. Hier konnten schon wertvolle Beiträge zu Schulneubauten geleistet werden, die weiterhin benötigt werden.