<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Sehfähig bleiben für Gott

Taizégottesdienste haben in diesem Jahr die Abrahamsgeschichten zum Thema


Die besondere Atmosphäre in der Seekapelle

Der Zwolfbotenaltar

Seekapelle in der Nacht

Bad Windsheim. An jedem letzten Dienstag im Monat lädt das Taize-Team zu einer besonderen Stunde in die Seekalle ein. Sie wird von einer besonderen Atmosphäre geprägt und spricht Menschen an, die Stille suchen, Kerzenlicht, Worte aus der Bibel zur Meditation, Gebete, Gemeinschaft und natürlich Lieder aus Taizé. Das kann man schlecht beschreiben, das muss man einfach mitfeiern...

Immer am letzten Dienstag im Monat um 20 Uhr in der Seekapelle, im Winterhalbjahr bereits um 19 Uhr. Bitte schauen Sie unter Termine nach, was gilt!

Aus dem Impuls vom 27.6.2017 stammen die folgenden Gedanken zu Abraham, dem Stammvater des Glaubens: 

 

Glauben heißt also: den Segen entziffern können, - durch den Nebel von Zweifel, Wünschen und möglichen Enttäuschungen hindurch sehfähig bleiben für Gott.

Aus einer Predigt von Pfarrerin Stoodt-Neuschäfer über 1.Mose 15