<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

„Vom Dunkel ins Licht"

Ausstellung über Frauen der Reformation im süddeutschen Raum -

Eröffnung Mittwoch, 6. Dezember, um 19 Uhr


Ort: Seekapelle Bad Windsheim

Zeit: 6.12.2017 – 15.12.2017
(jeweils von 09.30 Uhr bis 17.00 Uhr zu den Öffnungszeiten der Seekapelle)

Achtung: Die Ausstellung macht nur für zehn Tage Station in Bad Windsheim!

 

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, der 06.12.2017 um 19.00 Uhr

Lange Zeit wurde das Thema „Frauen und Reformation“ vernachlässigt. So entstand der Eindruck, als hätten Frauen keinen Einfluss auf die reformatorische Bewegung genommen. Dabei war die Reformation in den frühen 20er Jahren des 16. Jahrhunderts keine ausschließliche Gelehrten-, sondern auch eine Massenbewegung. Als solche bot sie Frauen vielfältige Möglichkeiten der Mitwirkung. Als Schriftstellerinnen, Adelige, Nonnen, Stifterinnen und einfache Frauen beteiligten sie sich am Reformationsgeschehen und trugen auf ihre Art zur Kirchenerneuerung bei. Über schriftliche Zeugnisse hinaus äußerte sich der Protest von Frauen in den Anfangsjahren auch in zahlreichen Aktionen. Viele Frauen waren dabei in ihrem Engagement für die causa Lutheri hochmotiviert, kreativ, zuweilen radikal und standen den Männern in nichts nach.

Die von der Fachstelle für Frauenarbeit in Stein/ Nürnberg konzipierte Wander-Ausstellung holt Frauen der Reformation vom Dunkel ins Licht.

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung: „Vom Dunkel ins Licht“ am 6. Dezember um 19.30 Uhr in der Seekapelle Bad Windsheim- Vortrag: Frau Ulrike Knörlein, musikalische Gestaltung Getraud Schneider mit der Trommelgruppe und anschließendem Stehempfang in der Kirche.

Auf Ihr Kommen freuen sich

Ingrid Engelhardt, Petra Schmiedeke und Marion Löffler

Dekanatsfrauenbeauftragte des Dekanates Bad Windsheim