Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Museum Kirche in Franken / 15. Jahrhundert

Die Kirche im 15. Jahrhundert

Von der Kirche des 15. Jahrhunderts waren noch größere Teile eines Gipssteinplatten-Bodens unter der Bauschicht des 19. Jahrhunderts erhalten. Einige schmucklose Grabplatten lagen noch an ihrem alten Platz. Die Buntmetallmontierungen mit den Namen der Verstorbenen waren, bis auf den Kelch eines Priesters Conrad aus dem späten 15. Jahrhundert, abmontiert (1; Bild rechts unten).

Das Kirchenschiff öffnete sich mit einem großen Bogen nach Westen zum Krankensaal (7). Doch verbaute man diese Öffnung schon bald mit einem Lettner, möglicherweise, weil der Hauptaltar für die Kranken zu weit entfernt war (2; Bild unten). Spätestens nach Einführung der Reformation, die den Einbau der Empore und der Kirchenbänke (3) für den Predigtgottesdienst mit sich brachte, wurde der Lettner abgebrochen.

Im Chor lagen die Reste von drei Altären aus der Bauzeit, dem 17. und 19. Jahrhundert unter dem Altartisch aus den 30er Jahren des 20. Jahrhundert.