Aktuelles

Eure Arbeit ist nicht vergeblich in dem Herrn

Abschied von Prediger Hans Miess

Matthias Wellhöfer und Heidi Zehelein, Christa und Hans Miess. Zur Erklärung: Es galt die Maskenpflicht; nur die Person, die sprach, durfte die Maske abnehmen (Foto: Walter Kleinwächter)

Von links: Karin Hüttel, Walter Ittner, Gerhard Brendel, Christa und Hans Miess (Foto: Walter Kleinwächter)

Bad Windsheim. Am Sonntag, 16. Januar, wurde der langjährige Prediger Hans Miess in den Ruhestand verabschiedet. Vor zehn Jahren hatte er die Predigerstelle bei der landeskirchlichen Gemeinschaft am Nordring 18 übernommen. Zusammen mit seiner Frau Christa Miess hat er die Gemeinschaft in der Kurstadt geprägt und war im ganzen Bezirk unterwegs, der sich bis nach Ühlfeld im Aischtal erstreckt. Außerdem übernahm er zahlreiche Dienste als Prädikant bei Gottesdiensten in unserem Dekanat. Die frohe Botschaft und der Ruf zum Vertrauen auf Jesus Christus, unseren Herrn, war für ihn Grundlage und Ziel der Verkündigung. Dabei stand er mit beiden Beinen auf der Erde. Dafür steht sein Engagement als Fußballer bei den alten Herren des FSV.

Beim Abschied, der wegen Corona in die große Kilianskirche verlegt wurde, predigte Regionalleiter Walter Ittner über den Satz des Paulus:

"Darum, meine lieben Brüder und Schwestern, seid fest und unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, denn ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn."

Dazu dankten ihm Matthias Wellhöfer vom Gemeinschaftsrat für seinen Dienst innerhalb der LKG, Dekanin Karin Hüttel im Namen der Kirchengemeinde und Gabi Weidemann im Namen der Elops für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die musikalischen Höhepunkte setzten die „LKG-Band“ unter der Leitung von Sabine Brendel und der Posaunenchor Bad Windsheim unter der Leitung von Hans Rohm.