Aktuelles

Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für das neue Jahr 2021!

Der Weihnachtsgruß aus dem Kongo öffnet uns die Augen, dass alles noch ganz anders aussehen könnte

Guten Abend, liebe Frau Pfarrerin Müller,
 
Ich grüße Sie herzlich im kostbaren Namen Jesu, des Kindes, das in unseren Herzen geboren werden muss...
 
Ich möchte Sie zunächst informieren, dass es mir gesundheitlich noch nicht wieder gut geht, ich bin immer noch ans Bett gebunden, ohne etwas machen zu können. Alle gemeindlichen Aufgaben, die mir obliegen, sind gelähmt. Ich kann die Gemeinden nicht besuchen, zumal ich kein Transportmittel habe, um auch nur in die Nähe einer Gemeinde zu kommen. Unterwegs lange auf ein Transportmittel zu warten, macht mir große Probleme. Es fällt mir  es mir sehr schwer, lange durchzuhalten.
 
Bezüglich Covid-19 wird die Situation immer schrecklicher. Mittlerweile haben wir eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Keine Versammlungen mit 10 Personen, die Maske ist verpflichtend und es wird social distancing erwartet. Dieses Mal lassen sie uns Gottesdienste haben, aber mit formellen Beschränkungen. Bis jetzt sind wir nicht sicher, ob wir einen Weihnachtsgottesdienst wie jedes Jahr haben können.
 
Beten wir alle füreinander. Sogar in unseren Gemeinden sind mehrere Personen erkrankt. Das große Problem ist der Zugang zur Behandlung. Viele unsere Gläubigen sind arbeitslos, und wenn sie doch Arbeit haben, sind sie unterbezahlt. Wir haben einige kranke Pfarrersfrauen, einen sehr kranken Pfarrer im Bandundu, sein Zustand ist kritisch. Wir können nur beten, denn die Krankenhäuser dort sind sehr schlecht ausgestattet und die Pflegekräfte nicht gut ausgebildet.
 
Was die Schulen betrifft, werden Sie Fotos von drei Schulen, die wir schon gebaut haben, erhalten und das Inventar von jeder. Der nächste Bauplatz ist in Tshela. Gertraud kennt den Ort. Wir schicken Ihnen den Voranschlag im kommenden Monat.
 
Trotz einiger Herausforderungen, die wir überwinden müssen, in erster LInie Covid 19, gibt es auch andere wie die Gesundheit, die genannte Krise, trotzdem glauben wir, dass Jesus Christus uns Frieden im Herzen geben kann.
 
Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für das neue Jahr 2021!
 

Grüße an das Dekanat, das Kongo Team und alles Gute an alle, die sich engagieren und die Mühe machen, den West Kongo zu besuchen. Sie sind willkommen im Kongo (wenn das Virus besiegt ist!)
 
Möge Gott Sie segnen.
 
Bischof Lunungu