<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Auf dem Weg zur Krippe

Beeindruckendes Weihnachtskonzert in St. Johannes am Vorabend des 4. Advents


Am Ende des Konzertes sind alle zum "Ehre sei Gott in der Höhe" vereint

Tibilustrium

Tibilustrium

Ladies S'Fürst - ein Frauentrio mit bezaubernden Stimmen

Ladies S'Fürst

KirchenChor St. Johannis

Zwei Tage vor dem Heiligen Abend lud die Kirchengemeinde Burgbernheim zum Weihnachtskonzert nach St. Johannis ein. Welchen hohen Stellenwert dieses Konzert genießt, zeigte der große Zuspruch der zahlreichen Besucherinnen und Besucher auch aus der Umgebung Burgbernheims.

Den Beginn machte Christian Glowatzki an der Orgel mit feinen Variationen von Gunther Martin Göttsche über "Maria durch ein Dornwald ging". Der KirchenChor St. Johannis präsentierte mit großer Stimmkraft das Wallfahrtslied aus dem 19. Jahrhundert, das mit bezaubernden Melodiebögen eine große Ruhe ausstrahlt.

Pfarrer Wolfgang Brändlein nahm in seiner Begrüßung den Text und die Stimmung des Liedes auf: Im Weg der Maria durch den Dornwald drückt sich die Not dieser Welt aus. Maria aber trägt den unter dem Herzen, mit dem Gott einen neuen Anfang mit Israel, mit der ganzen Welt und auch mit uns wagt. Wo Jesus hinkommt, erblüht das Leben. - So interpretierte er das beliebte Adventslied.

Tibilustrium, das fünfköpfige fränkische Blechbläserensemble mit starkem Burgbernheimer Anteil, glänzte nicht nur bei "Es ist für uns eine Zeit angekommen" (Satz: Anne Weckeßer) mit seinen rhythmischen Phrasierungen sondern auch bei weiteren Weihnachtslieder. - Bläsermusik, wie man sie nicht alle Tage erlebt!

Atemberaubend der Auftritt von Ladies S'Fürst, einem Frauentrio, das seine Wurzeln in Schillingsfürst hat. Absolute Stille bei "Veni, veni, Emmanuel", bei dem die drei Sängerinnen vom Glockhaus kommend den Weg zum Chorraum beschritten. Lupenreine Stimmen, komplexe harmonische Strukturen in federleichtem Vortrag, dazu eine große Ausstrahlung - das Trio sang sich mit sechs Advents- und Weihnachtsliedern in die Herzen der vielen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Mit der fulminanten "Fuge über B-A-C-H" von Johann Ludwig Krebs zeigte Christian Glowatzki noch einmal sein großes Können an der Orgel, bevor er später den Kirchenchor am Klavier begleitete.

Der KirchenChor St. Johannis, der sich in den letzten Monaten und auf einem Singwochenende unter der Leitung von Hannes Hauptmann intensiv auf das Weihnachtskonzert vorbereitet hatte, überzeugte durch einen dynamischen und kompakten Chorklang. Mit dem hingebungsvollen "Christkindleins Wiegenlied" und "Schlaf, meine Kindelein" brachte die Sängerinnen und Sänger die emotionale Seite des Weihnachtsfestes wunderschön zum Ausdruck, bevor sich alle Mitwirkende zum "Ehre sei Gott in der Höhe" im Chorraum versammelten.

Nach Schluss- und Dankesworten von Pfarrer Brändlein erklang - im Jahr des 200. Geburtstags des wohl berühmtesten Weihnachtsliedes - "Stille Nacht, heilige Nacht" und beschloss den beeindruckenden Konzertabend.