<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Christus in der Mitte

Das Reformationsjubiläum 2017 im Zeichen der Ökumene


Windsheim 1517: Die volle Kilianskirche am Anfang

Windsheim 1517: Die volle Kilianskirche am Anfang

Windsheim 1517: Der Marktplatz als Treffpunkt für alle

Windsheim 1517: Der Marktplatz als Treffpunkt für alle

Windsheim 1517: Wie bei Luthers, eine Fotoaktion

Windsheim 1517: Wie bei Luthers, eine Fotoaktion

Reformationsfest 2017: Sternmarsch nach St. Kilian

Reformationsfest 2017: Sternmarsch nach St. Kilian

Reformationsfest 2017: volles Haus in St. Kilian

Reformationsfest 2017: volles Haus in St. Kilian

Reformationsfest 2017: Dekanatsposaunenchor unter Leitung von Luise Limpert

Reformationsfest 2017: Dekanatsposaunenchor unter Leitung von Luise Limpert

Reformationsfest 2017: Eine Schatzkiste mit Überraschungen

Reformationsfest 2017: Eine Schatzkiste mit Überraschungen

Reformationsfest 2017: Die Enthüllung der Lutherrose durch Dekanin Karin Hüttel und Pfarrer Dr. Michael Wildenauer

Reformationsfest 2017: Die Enthüllung der Lutherrose durch Dekanin Karin Hüttel und Pfarrer Dr. Michael Wildenauer

Überall in Deutschland und auch in der weiten Welt wurde im Jahr 2017 das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert, so auch im Evang. - Luth. Dekanat Bad Windsheim. Mit den folgenden Worten hatte Dekanin Karin Hüttel zum Jubiläum eingeladen:


Liebe Leserin, lieber Leser!

Ein Mensch fühlt sich wie neugeboren. So rundum wohl und glücklich. Er weiß, dass er geliebt wird – so wie er ist, mit seinen Stärken und Schwächen, ist er Gott recht.

Das ist der Anfang des Geschehens, das wir „Reformation“ nennen. Viele Veränderungen und Umwälzungen folgen aus dieser Erkenntnis. Ein Ereignis, das Weltgeschichte schreibt, erhält seine Kraft aus einer Einsicht des Glaubens.

Die Reformation entfaltet sich, mit ihren Licht- und Schattenseiten. Widerstände brechen auf. Macht und Politik mischen sich ein. Aber am Anfang steht eine Glaubenserfahrung. Sie verweist durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder auf Gott, der in Jesus Christus an unsere Seite tritt, der aus Ängsten befreit, der zum Leben erlöst.

Unser Anliegen ist es, das Reformationsjubiläum als ökumenisches Christus-Fest zu begehen. Dadurch sind wir mit vielen Menschen in unserem Land und weltweit verbunden. Martin Luther und die anderen Reformatoren wollten vor allem eins: Gottes Wort – Mensch geworden in Jesus Christus - hell erstrahlen und leuchten zu lassen.

Wir laden Sie herzlich ein, an den vielfältigen Veranstaltungen in und um Bad Windsheim im Jubiläumsjahr 2016/2017 teilzunehmen.

Ihre Karin Hüttel


Und so haben sich viele Mitglieder in den einzelnen Kirchengemeinden zusammen getan und ganz verschiedene Projekte initiert, die man aus dem Flyer unten entnehmen kann. Zwei herausragende Ereignisse wurden gemeinsam vorbereitet: Windsheim 1517 am 30. Juli 2017, ein ökumenischer Kirchentag zum Reformationsjubiläum, und der ökumenische Gottesdienst am Reformationstag, dem 31. Oktober 2017, der mit einem Sternmarsch begann. Die verschiedenen Gruppen und Gemeinden begannen an ihrem Ort und machten sich dann auf zum zentralen Gottesdienst in St. Kilian. Ein schönes Zeichen, dass wir durch Christus zur Einheit berufen sind.

Wenn Sie auf diesen Link klicken, sehen Sie viele Fotos vom 31. Oktober 2017