<strong>Dekanatsbüro</strong>Dr.-Martin-Luther-Platz, Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick von Aischquelle auf Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Blick auf Ickelheim im Frühling<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Burg Hoheneck<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>hinten Frankenhöhe, vorne Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Windsheimer Becken im Winter<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Von Wiebelsheim bis Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Gottesdienst im Kurpark Bad Windsheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Am Dachsberg bei Oberntief<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Schafherde an der Frankenhöhe<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>KonfiCamp-Team auf Burg Feuerstein<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>St. Gumbertus Westheim im Abendrot<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Morgennebel bei Burgbernheim<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Himmelfahrtsgottesdienst auf dem Königsberg<strong>Dekanat Bad Windsheim</strong>Paramente für die Kongopartnerschaft

Sie sind hier: Startseite / Dekanat / Aktuelles

Aktuelles

Unsere Dekanin wird Regionalbischöfin

Gisela Bornowski ab März 2014 für den Kirchenkreis Ansbach-Würzburg zuständig


Gisela Bornowski, bisher Dekanin in Bad Windsheim, ab März 2014 Regionalbischöfin des Kirchenkreises Ansbach/Würzburg

Am Freitagabend, 4. Oktober, machte eine Nachricht die Runde, die uns im Dekanat Bad Windsheim überrascht hat. Mit großen Bedauern mussten wir hören, dass uns unsere Dekanin verlässt, aber sie bleibt uns ja auch erhalten, denn sie leitet in Zukunft unseren Kirchenkreis. Hier die Meldung:

München. Der Berufungsausschuss der Landeskirche hat am Freitag, 4. Oktober 2013 die Bad Windsheimer Dekanin Gisela Bornowski (52) als neue Oberkirchenrätin im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg berufen. Sie wird am 1. März 2014 die Nachfolge von Regionalbischof Christian Schmidt antreten, der mit dem 31. Dezember in den Ruhestand tritt.

In einer ersten Reaktion auf ihre Berufung erklärte Bornowski:

„Ich danke dem Berufungsausschuss und den Synodalen des Kirchenkreises herzlich für ihr Vertrauen. Ich bin tief verwurzelt im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, umso mehr freue ich mich darauf, die Kirche vor Ort an verantwortlicher Stelle mitgestalten zu können. Ich freue mich auf die Begegnungen mit vielen Menschen und auf die Wegstrecke, die wir verbunden im Glauben miteinander gehen. Ich will das Meine dazu tun, dass Kirche ein freundliches Gesicht hat und Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen die Frohe Botschaft vom liebenden und mitgehenden Gott hören und erfahren können.“

Und an die Verantwortlichen im Dekanat und in der Kirchengemeinde Bad Windsheim richtete sie sich mit folgenden Worten:

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung, wenngleich ich diese Aufgabe mit großem Respekt und in Demut angehe. Ich wurde im Frühsommer vom Personalchef unserer Landeskirche angesprochen, mich zu bewerben. Nach einem intensiven und langen inneren Prozess habe ich mich dazu entschlossen und alles Weitere in Gottes Hand gelegt.

Das Vertrauen und die Gewissheit, dass Gott mich dorthin führt, gibt mir Zuversicht. Ich bin aber auch sehr wehmütig und traurig, Bad Windsheim verlassen zu müssen. Ich bin sehr gerne hier Pfarrerin und Dekanin und hoffe, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren.“


Mit dem Kirchenkreis ist Bornowski eng verbunden. Nach dem Studium in Neuendettelsau und Heidelberg war sie Vikarin in Gollhofen (Dekanat Uffenheim), danach Pfarrerin in Obermichelbach-Untermichelbach (Dekanat Dinkelsbühl), seit 1999 hatte sie zusätzlich die Pfarrstelle Dorfkemmathen inne. 1996 wurde sie zur Seniorin des Pfarrkapitels und zur stellvertretenden Dekanin im Dekanat Dinkelsbühl gewählt, seit September 2002 ist sie Dekanin in Bad Windsheim.

Der Einführungsgottesdienst unter Leitung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm findet am Sonntag, 2. März 2014 um 15 Uhr in der Würzburger St. Johannis Kirche statt.


Zur Information: Berufung von Oberkirchenräten:

Laut Kirchenverfassung werden Oberkirchenräte vom Berufungsausschuss für die Dauer von 10 Jahren berufen – eine Wiederwahl ist möglich. Dem Berufungsausschuss unter Leitung der Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll gehören fünf weitere Mitglieder des Landessynodalausschusses an, der Landesbischof, sowie drei Mitglieder des Landeskirchenrates.