Aktuelles

Seekapelle diesmal schwarzweiß statt bunt!

Der Linoldruck der Künstlerin Renate Bärnthol in limitierter Auflage erschienen

Anlässlich der erneuten Segnung am  Reformationstag 2020 durch Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat die Künstlerin Renate Bärnthol eigens einen Linoldruck der Seekapelle angefertigt. Er zeigt das Motiv aus dem Blickwinkel der Roßmühlgasse; jedes Exemplar ist händisch eingefärbt und mit dem Druckstock auf hochwertigem Büttendruckpapier einzeln gedruckt. Zusätzlich ist es von der Künstlerin selbst, aber auch vom Landesbischof handsigniert.
Von den Drucken, die in einer limitierten Auflage von nur 50 Stück angefertigt wurden, sind noch etliche Exemplare übrig. Man kann sie gegen eine Spende von 40-50 € zu Gunsten der Renovierungsmaßnahme im evangelischen-lutherischen Pfarramt am Dr.-Martin-Luther-Platz 3 erhalten.
Die 55-jährige Nürnberger Künstlerin, Renate Bärnthol (www.renate-baernthol.de) hat nach ihrem Gartenbaustudium in Weihenstephan einen zweiten Studiengang der Ökologie in Essen absolviert. Nach freiberuflichen Tätigkeiten im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege arbeitet sie seit 1998 als Ökologin im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim.
Ihre künstlerische Laufbahn begann früh; in der Malerei und Zeichentechnik hat sie sich bei Eduard Raab in Treuchtlingen und bei Professor Piotr Sonnewend aus Münster sowie in Radierungstechniken bei Rudolf Schleusinger in Weißenburg weitergebildet. Dort lebt sie auch heute mit ihrer Familie. Ihr Credo lautet:
„Künstlerisch zu arbeiten heißt, mit bildnerischen Mitteln umzugehen: mit Farbe, Form, Textur, Perspektive und Licht. So können Gegenstände zum Anlass eines Werkes werden, unbedingt erforderlich sind sie aber nicht. Mit jedem Werk entsteht eine eigenständige Realität“, so auch bei ihrer jüngsten Arbeit für die Kirche „Maria am See“.