Aktuelles

Besonnenheit statt Panik angesichts der Corona-Krise

Corona und Kirche: Wie gehen wir damit um? Was geht noch? Was geht nicht? Wohin zum Gottesdienst in Zeiten des Virus? Gottesdienstangebote im Radio, Fernsehen und Internet

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit (2.Timotheus 1,7). Liebe und Besonnenheit – was heißt das für unser Handeln gegen die Ausbreitung des Coronavirus?..."

So beginnt die Kanzelabkündigung für Sonntag 15. März 2020, mit der sich der bayerische evangelische Landesbischof an alle evangelischen Christen in Bayern wendet. Und er wirbt dafür, jetzt nicht in Panik zu verfallen, sondern im Vertrauen und Besonnenheit den Weg weiter zu gehen.  Den ganzen Text der Pressemitteilung finden Sie hier.

Angesichts der Infektionsgefahr durch das Coronavirus gibt der Landeskirchenrat Verhaltensempfehlungen für evangelische Kirchengemeinden und Einrichtungen. Auf der Webseite bayern-evangelisch.de/corona finden sich Hinweise zum Umgang mit Gottesdiensten, Konfirmationen, Taufen, Beerdigungen, Chören und vielen anderen Themen.

Wie schaut es mit den Gottesdiensten aus?

Sie sollen am Sonntag, 15.3.2020, durchgeführt werden (Stand 13.3.20 14.00), aber mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen: Kein Händeschütteln, kein Körperkontakt und im Gottesdienstraum Abstand voneinander halten.

Für evangelische Christen, die aus Sorge vor einer Ansteckung durch das Coronavirus den örtlichen Gottesdienst nicht besuchen wollen, gibt es ein breites Angebot von Gottesdiensten in Rundfunk und Fernsehen.

Der Bayerische Rundfunk sendet jeden Sonntag um 10:32 Uhr in Bayern 1 die halbstündige Evangelische Morgenfeier. Jeweils ab etwa 11 Uhr ist die Morgenfeier auch in der Mediathek des BR zum Nachhören verfügbar (www.br.de/mediathek/podcast/evangelische-morgenfeier/551).

Im Fernsehen sendet das ZDF jeden Sonntag um 9.30 Uhr abwechselnd einen evangelischen oder katholischen Gottesdienst (Informationen dazu www.zdf.fernsehgottesdienst.de). Ebenfalls jeden Sonntag und auch im Wechsel katholisch und evangelisch überträgt der Deutschlandfunk (DLF) einen Gottesdienst ab 10.05 Uhr (Informationen unter www.rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/deutschlandfunk). Die Gottesdienste in ZDF und DLF sind so organisiert, dass jeden Sonntag ein evangelischer Gottesdienst mitgefeiert werden kann. Für beide Reihen gibt es Aufzeichnungen in den Mediatheken (www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste / www.deutschlandfunk.de/kirchensendungen.915.de.html).

Das Bayerische Fernsehen überträgt am 11. April von 22.00-23.00 Uhr die Feier der Osternacht aus Bad Reichenhall, mit Regionalbischof Christian Kopp als Prediger. Auch dieser Gottesdienst ist nach Abschluss in der BR-Mediathek verfügbar.

Eine gute Übersicht über alle Gottesdienste, Andachten und religiösen Sendungen im „Ersten“ und den Landesrundfunkanstalten gibt es auf der Seite  programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Fernsehgottesdienste/Startseite. Hier sind sowohl Fernseh- als auch Hörfunkübertragungen aufgelistet. 

Wöchentliche Hör-Andachten gibt es auch auf der Internetseite der Landeskirche unter www.bayern-evangelisch.de/andachten.php. Eine Übersicht über religiöse Beiträge in den bayerischen Privatradios gibt www.sonntagsblatt.de/artikel/medien/aktuelle-radio-und-tv-tipps

Auch die Seite www.rundfunk.evangelisch.de zeigt die nächsten Gottesdienste und Andachten.

Auf der Facebook-Seite fb.com/evangelischlutherischekircheinbayern postet die Landeskirche zudem auch Programmhinweise sowie bei Gottesdiensten aus Bayern die Links in die Mediatheken.

(Die Empfehlungen für die Gottesdienste im TV und Internet wurden am 12. März 2020 von Johannes Minkus, Pressesprecher der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, veröffentlicht)