Aktuelles

Führungen

Die Friedhofsverwaltung bietet Gruppen nach vorheriger Anmeldung Führungen auf dem Friedhof an. Von Kindergartengruppen, Schulklassen, Konfirmanden bis hin zu Jubiläumskonfirmationen ist eine Führung durchaus möglich. Interessante Informationen rund um den Friedhof machen die Führung lebhaft und sehr abwechslungsreich. Festgesetzte Führungen für die Gemeinde werden rechtzeitig hier und in der Presse bekanntgegeben. Inzwischen sind wir mit den Führungen im Programm der KKT Bad Windsheim aufgenommen.

Ergänzung Mitte März 2020: Bedingt durch die Corona-Krise finden bis auf weiteres keine Führungen statt!

Bestattungen und Trauerfeiern während der Corona-Krise

Wie Sie sicher aus den Meldungen der Regierung entnommen haben, können die Trauerfeiern im Moment nur unter bestimmten Hygienevorschriften stattfinden. Näheres erfahren Sie im Gespräch mit der Friedhofsverwaltung, mit ihrem Bestattungsinstitut und ihren Geistlichen.

Rasenerdgräber

Rasenurnengräber gibt es bei uns seit längerer Zeit. Der Grund ist oft keine Angehörigen zu haben, die sich um eine Grabpflege kümmern. Doch nicht jeder möchte sich kremieren lassen. Deshalb bieten wir seit kurzer Zeit auf dem Friedhof Rasenerdgräbern zur Bestattung an. Die Bedingungen finden Sie in der z.Zt. gültigen Satzung. Ein Grabmal muss auf dem bereits angelegten Fundament aufgestellt werden. Vor diesem kann entweder eine Schale oder eine Vase abgestellt werden. Die gesamte Fläche wird von der Friedhofsverwaltung begrünt, stets aufgefüllt und gepflegt.

Urnenbestattung unter einem Baum

„Naturbestattungen unterm Baum“ werden in Bad Windsheim immer wieder angefragt. So haben wir zwei Bäume zur Urnenbestattung angelegt. Um den ersten Baum sind bereits alle der vorgegebenen Stellen belegt. Viele möchten ihre Urnen in einem Friedwald beisetzen lassen. Jedoch vergessen sie oft, dass ein Besuch in diesem „Wald“ nicht immer möglich ist. Bei Regen ist der Boden aufgeweicht, bei Schnee nicht begehbar, bei Sturm und Gewitter ist ebenfalls kein Besuch des Beisetzungsortes möglich. Wie sollen ältere Menschen, die kein Auto mehr fahren, z.B. bis zum Schwanberg kommen, um ihrer Angehörigen im dortigen Friedwald zu gedenken? Rollstuhlfahrer und Gehwagen-Fahrerinnen sind im Wald ohne Hilfe verloren. Um bei dem Beispiel „Schwanberg“ zu bleiben: ab dem Schloß kommt man mit dem Auto nicht mehr weiter, alles muss zu Fuß bewältigt werden, so ist mindestens ein „Spaziergang“ von 1 km zum Waldbeginn erforderlich.

Auf dem Friedhof unterm Baum – das heißt für Hinterbliebene: immer die Möglichkeit dorthin zu kommen, eigentlich bei jedem Wetter.

Bank- und Baumpatenschaften

Nachdem wir vor vielen Jahren sehr gute Resonanz zum Aufruf für Baum- und Bankpatenschaften erhalten haben, sind wir momentan wieder am „Aufrufen“. Gerne würden wir Sie als Paten für einen Baum oder eine Bank gewinnen. 33 Bänke sind inzwischen aufgestellt und warten drauf, ein Spendenschild mit Ihrem Namen zu erhalten.

Auch junge und frische Bäume wurden 2020 schon gepflanzt und würden sich freuen Sie als Pate zu haben. Natürlich sind schon gepflanzte auch in unserer Liste vermerkt und können „erworben“ werden.

Schauen Sie doch auf dem Friedhof an den Bänken, wo noch keine Schilder angebracht sind. Das gleiche gilt für alle Bäume, an denen noch kein Spendername angebracht ist. Ihr Namensschild würde dort bestimmt toll aussehen.

Landesweiter Wettbewerb 2015 “Unser Friedhof – Ort der Würde, Natur und Kultur“

Eine Vielzahl sozialer und kultureller Faktoren hat in den letzten Jahren zu einem deutlich wahrnehmbaren Wandel in der Friedhofs- und Bestattungskultur geführt. Der durchgeführte Wettbewerb hat gezeigt, dass wir uns in Bad Windsheim diesen Herausforderungen in besonderer Weise stellen. Für die sich ändernden Bedürfnisse der Hinterbliebenen und Friedhofsnutzer bieten wir in hervorragender Qualität praktikable Lösungen und Formen der Beisetzung an. Unser Evang.-Luth. Friedhof hat daher von einer Bewertungskommission des Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landschaftspflege, vertreten durch den Kreisverband Neustadt a.d.A./Bad Windsheim, auf Grund der Leistungen im Sinne des Wettbewerbs die höchste Punktzahl unter den Teilnehmern und somit den 1. Platz erreicht.

Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung!

Bei der Landesverbandstagung der Gartenbauvereine wurden wir mit einer Staatsurkunde und einem Bronzerelief geehrt.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die praktikablen Lösungen und Formen, die uns auch zu dieser Auszeichnung verholfen haben:

Pilotprojekt in Bad Windsheim - in Bayern einzigartig!

 

Seit 2008 bieten wir auf dem Friedhof Urnengrabanlagen der besonderen Art an. Auf bereits ausgewiesenen und angelegten Grabstellen sind zur Zeit der Neusetzung einzigartige und besonders gefertigte Grabmale angebracht worden. In Zusammenarbeit mit hier zugelassenen Steinmetzbetrieben sind für diese Gegend außergewöhnlich moderne Steine gefertigt und gesetzt worden. Das heißt, hier suchte man sich die Grabstätte nach dem Grabmal aus. So konnte man genau sehen, wie sich der Stein vor Ort darstellt. Gleichfalls sparte man sich das Aussuchen bei einem Steinmetzbetrieb, da die Steine bereits fertig anzusehen waren. Und zur Beisetzung war ebenfalls schon alles komplettiert. Wir verstehen das als Dienstleistung an unserem Kunden. Wir freuen uns, dass wir hier eine Marktlücke geschlossen haben. Es ist fast wie „all-inclusive“ hier eine Urnengrabstätte zu erwerben. Inzwischen bieten wir diesen Service in folgenden Abteilungen:

USG (Bild oben), VA 1 – 26, VA 27-52 (Bild unten), sowie in Abt. VB

In Abteilung VA sind durchwegs pflegeentbindende Grabstellen angedacht. Jedoch kann man mit einer maximalen Fläche von 40 cm x 40 cm bepflanzen oder eine Schale abstellen. Sollte eine Grabpflege nicht mehr möglich oder gewollt sein, können Sie diese mit dem bereits gepflanzten Cordoneaster zuwachsen lassen.

 

Im Spiegelbild dazu sind 12 ganz außergewöhnliche Urnengräber gesetzt worden. Auch hier erwerben Sie gleich das ganze „all inclusive“. Sie sehen, wie die ganze Anlage gesetzt ausschaut. Sicher ist dies eine Dienstleistung der besonderen Art, aber nur so kann man den Hinterbliebenen auch die Möglichkeit geben, sich die „etwas andere Urnenanlage“ vorzustellen. Auch in dieser Abt. (VB) sind schon acht Grabanlagen mit Nutzungsrecht vergeben.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch unsere Urnengemeinschaftsgrabanlagen. Es wurden von uns 5 Grabstellen angelegt, die im Laufe des Jahres 2015 alle belegt waren. Wir haben schon eine weitere Anlage eröffnet.

 

„Tag des Friedhofes“ in Bad Windsheim 2015

2015 fand zum zweiten Mal ein für die Öffentlichkeit bestimmter „Tag des Friedhofs“, gemeinsam mit Bestattern, Steinmetzen, Gärtnern und Floristen statt. Wir haben uns sehr gefreut, dass wieder so viele Besucher (trotz des nicht gerade einladenden Wetters) diesen Tag nutzten um sich vor Ort zu informieren.

Es ist Sinn einer solchen Veranstaltung, den Ort der Bestattung, der Trauer, des Gedenkens und der spirituellen Hoffnung ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Mit einem „Tag des Friedhofs“ können Friedhofsträger ganz gezielt auf Veränderungen in der Bestattungskultur, auf Neuerungen bei den Grabstätten sowie auf gestalterische Verbesserungen und qualitative Veränderungen im Friedhof hinweisen.

In Bad Windsheim hatten die Verantwortlichen von Friedhofsverwaltung und Kirche den Tag des Friedhofs 2015 gut vorbereitet, in der Tagespresse vorab reichlich informiert und sich mit den Gewerbetreibenden sowie verschiedenen Vereinen abgestimmt. Der Tag des Friedhofs wurde eingeleitet mit einem Gottesdienst, dann mit einer Reihe von Vorträgen wie Patientenverfügung und Testament, Symbolik in den Pflanzen, Arbeit des Hospizvereins und einer Buchlesung fortgesetzt. Dazwischen konnte man wunderschöne Musik mit Gesang und Instrumenten hören sowie bei Führungen über den Friedhof dabei sein.

Fazit: Der Tag des Friedhofs in Bad Windsheim war ein voller Erfolg und eine gelungene Präsentation in der Öffentlichkeit. An diesem Tag stand einmal der Friedhof im Mittelpunkt des städtischen Lebens. Er faszinierte die vielen Besucherinnen und Besucher durch sein neues Erscheinungsbild inmitten des historischen alten Friedhofs.