<strong>Illesheim</strong><strong>Westheim</strong><strong>Schwebheim</strong><strong>Urfersheim</strong><strong>Kita Der gute Hirte</strong><strong>Westheim St. Gumbertus im Abendrot</strong>

Sie sind hier: Startseite / Pfarreien / Illesheim / Gemeinden / Westheim

Westheim

Kirchenvorstand

Günther Endres, Gerhard Enßner, Elke Räuchle, Christian Schöttle, Gudrun Sturm, Kerstin Weiß, Alexander Kiesel, Karin Meyer, Alexander Unger

Kontakdaten

  • Evang.-Luth. Pfarramt Illesheim

    Kirchstraße 6
    91471 Illesheim

    Tel.: 09841/8468
    Fax: 09841/403411
    Email: pfarramt.illesheim(at)elkb.de

  • Kontodaten

    Gabenkasse Westheim

    Kto.-Nr. 7418094
    Raiffeisenbank Bad Windsheim (BLZ 76069372)

Aktuelles

Pfingstfest 2013 - Geschafft !!!

Neue Farbgestaltung für St. Gumbertus entschieden - 10. Dezember 2012

Die Westheimer hatten die Wahl bei der Sanierung der Gewölbedecke zwischen zwei Farbgebungen zu entscheiden:

Die Farbgebung von 1733, als die Stuckdecke enstanden ist (im Bild das Linke der beiden Farbmuster).

 

Die Farbgebung von 1888, als die Deckengemälde eingefügt wurden und die Stucktonne insgesamt eine andere Farbgebung erhielt (Grundton blau, rechts im Bild - Stukkaturen mit roter Grundierung (siehe rechtes Bild).

 

Die Entscheidung ist für die Fassung von 1888 gefallen.

Kirchensanierung - 15. August 2012

Kirchensanierung - 28. Juni 2012

Westheimer Kirche: Sicherheitsnetz weicht Gerüst

Freiwillig Helfer bereiten St. Gumbertus für die Sanierung vor - 28.06. 10:28 Uhr

WESTHEIM  - Nachdem kurz vor Weihnachten vergangenen Jahres Risse in der Decke und herabfallende Teilchen die Kirchengemeinde aufge­schreckt hatten, steht nun die Sanie­rung der Westheimer St. Gumbertus-Kirche unmittelbar bevor. Vertrau­ensmann Gerhard Enßner und seine Helfer bereiteten am Dienstagabend die Kirche für den Aufbau des Gerüs­tes vor und entfernten das aus Sicher­heitsgründen unterhalb der Decke eingezogenen Sicherheitsnetz.

Nach Feststellung der Schäden im Dezember 2011 war schnelles Han­deln gefordert. Um die Gläubigen während des Gottesdienstes vor den Gefahren durch möglicherweise her­abfallende Deckenteile zu schützen, hatten Mitglieder der Kirchenge­meinde ein rund 18 Meter langes und neun Meter breites, doppeltes Sicher­heitsnetz im Kirchenschiff dicht unterhalb der gewölbten Stuckdecke angebracht.

Dieses wurde jetzt bei dem Arbeits­einsatz ebenso entfernt wie alle be­weglichen Gegenstände in der Kir­che, um sie vor dem bei den Bauarbei­ten zu erwartenden Staub zu schüt­zen. Am gestrigen Mittwoch war die Aufstellung des Außengerüstes vor­gesehen, in der kommenden Woche soll das Innere der Kirche eingerüstet werden.

Danach beschäftigen sich die Fach­leute intensiv mit dem Schadensbild, den notwendigen Sanierungsarbeiten und den daraus resultierenden Kos­ten. Für Anfang Juli sind Gespräche zwischen den Vertretern der Kirchen­gemeinde und den Handwerkern ge­plant, bei denen die weiteren Maß­nahmen erörtert werden.

Großes Lob erhielten die zuständi­gen Gremien innerhalb der Landes­kirche von Pfarrer Alexander Ceasar, der die rasche Zusage für die entspre­chenden Finanzmittel hervorhob. „Vom Entdecken der Schäden bis zur Gewährung von Fördermitteln ver­ging nur ein Vierteljahr“, sagte er. Wenn der Zeitplan eingehalten wer­den kann, dann werden die Gläubi­gen aus Westheim und Sontheim das diesjährige Weihnachtsfest wieder in ihrer St.-Gumbertus-Kirche feiern könne. Bis dahin soll der Gottes­dienst im Gemeindehaus oder, wenn es der dortige dichte Terminkalender zulässt, in der Gemeindehalle statt­finden.  

 

Vertrauensmann Gerhard Enßner löst die Verankerungen des großen Sicherheitsnetzes. Foto: Hans- Bernd Glanz

Kirchensanierung - 21. Dezember 2011