Alle Einrichtungen

Verein für Krankenpflege Burgbernheim / Marktbergel e.V.

Im Raum unserer Kirchengemeinde engagiert sich der Verein für Krankenpflege. Er unterstützt die Arbeit der Zentralen Diakoniestation Neustadt/Aisch und die Pflegeberatung im Gemeindehaus finanziell und lädt zum Beispiel zu Treffen für Angehörige von dementiell Erkrankten ein.

Inzwischen lädt der Verein jährlich zu Gesundheitstagen ein – abwechselnd in Burgbernheim und Marktbergel.

Ein Trauercafe ist derzeit (Stand Dezember 2018) im Aufbau. Es soll im Februar 2019 beginnen.

Mit dem Jahresbetrag von 18,00 EUR unterstützen die Mitglieder die diakonische Arbeit vor Ort. Mit einem Telefonat oder einer Mail können Sie einen Mitgliedschaftsantrag anfordern.

Vorstand

1. Vorsitzender: Pfarrer Wolfgang Brändlein, 09843-97863, Mail: Wolfgang.Braendlein@gmx.de

2. Vorsitzender: Pfarrer Dirk Brandenberg, 09843-3922, Mail: dirk.brandenberg@elkb.de

Aus der Satzung des Vereins

„Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke.Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Der Verein will eine zeitgemäße Form der Diakonie unter den in der Evang.­Luth. Kirchengemeinden Burgbernheim / Marktbergel und den umliegenden Ortschaften gegebenen Verhältnissen üben. Er will überall dort tätig werden, wo Menschen seiner Hilfe und Betreuung bedürfen. Dies geschieht insbesondere auf dem Gebiet der ambulanten Alten-, Kranken- und Familienpflege durch die Mitgliedschaft in der Zentralen Diakoniestation im Raum Neustadt / Aisch gGmbH, der Unterstützung der dortigen Pflegearbeit, der Förderung individueller Hilfeleistungen im Zusammenhang mit der Pflege als Ausdruck kirchlich, diakonischer Arbeit.“

Pflegeberatung im Diakoniebüro im Gemeindehaus Burgbernheim

Wöchentlich kommt Pflegefachkraft Christa Hegwein-Schlegel nach Burgbernheim ins Gemeindehaus, um im Diakoniebüro Pflegeberatung anzubieten. Wenn gewünscht, kommt sie zu einem Beratungsgespräch auch ins Haus der Ratsuchenden.

Im Regelfall: mittwochs 15.00 bis 18.00 Uhr im Gemeindehaus Burgbernheim

Telefonischer Kontakt unter 09843-936151.
Außerhalb der Sprechzeiten meldet sich ein Anrufbeantworter, bitte sprechen Sie Ihr Anliegen darauf und geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an.
Kontakt per Mail: hegweinschlegel@dw-nea.de

Sollten Sie keinen Kontakt herstellen können, geben Sie bitte im Pfarramt Burgbernheim (09843-97863 oder pfarramt.burgbernheim@elkb.de) Bescheid.

Der Verein finanziert die Pflegeberatung mit.

VergissMEINnicht - Gruppe für dementiell beeinträchtigte Menschen

Gefördert vom Verein für Krankenpflege und der Zentralen Diakoniestation trifft sich jeden Monat (in der Regel am 1. Dienstag im Monat) die Gruppe VergissMEINnicht, in der Menschen mit leichten bis mittelschweren demenziellen Beeinträchtigungen gezielt gefördert werden.

Pflegefachkraft Christa Hegwein-Schlegel hat eine Zusatzausbildung in der MAKS aktiv Therapie. Dies ist ein motorisches, alltagspraktisches, kognitives und spirituelles Aktivierungsprogramm. Wir legen Wert auf eine qualitative Betreuung.
Bei Bedarf könnte diese Gruppe auch häufiger zusammen kommen.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Christa Hegwein-Schlegel, Telefon: 09843-936151.
Außerhalb der Sprechzeiten meldet sich ein AB, bitte sprechen Sie Ihr Anliegen darauf und geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an.
Mail: hegweinschlegel@dw-nea.de

Gerne dürfen Sie sich auch an das Pfarramt wenden.

Unterstützung der Zentralen Diakoniestation

Unser Verein ist Gesellschafter der Zentralen Diakoniestation im Raum Neustadt / Aisch gGmbH.
Als Gesellschafter denken und planen wir mit, wenn es darum geht, den ambulanten Pflegedienst sicherzustellen und weiter zu entwickeln. Wenn dies erforderlich ist, kann der Verein finanzielle Mittel zur Finanzierung der Zentralen Diakoniestation leisten.

So tragen wir zur ambulanten Versorgung mit Pflege bei. Auch entlegene Einsatzorte werden von der Diakonie selbstverständlich angefahren.

Mitglied von DIADEM

Der Verein hat diese Initiative mitgegründet und unterstützt deren Arbeit nach Kräften. Ziel von DIADEM ist es, Angehörige von altersbedingt kognitiv beeinträchtigten Menschen zu unterstützen. Dies geschieht durch gemeinsame wie auch durch eigene Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen. Die sechs Kooperationspartner freuen sich, wenn viele Menschen auf unsere Angebote aufmerksam werden und pflegende Angehörige uns Hinweise geben, welche Hilfestellungen noch fehlen.

Die DIADEM-Angehörigengruppe trifft sich monatlich. Sie ist offen für alle, die einen Angehörigen pflegen, der demenziell erkrankt ist.
Ort: Evang. Gemeindehaus Burgbernheim, Obere Kirchgasse 8 (ebenerdiger Zugang über Steg)
Termine: i.d.R. am dritten Dienstag im Monat,15.00 bis ca. 16.30 Uhr

Demenziell erkrankte Angehörige können ab 14.00 Uhr zur Betreuung in das ASB Seniorenzentrum LichtBlick (Gartenstr. 1, Burgbernheim) gebracht werden.

Die Teilnahme an der Angehörigengruppe wie auch die Betreuung im Seniorenzentrum sind für die Teilnehmenden kostenlos.

Weitere Informationen bei Pfarrer Wolfgang Brändlein, Telefon: 0 98 43-97 863 und ASB-Pflegefachkraft Ingrid Schindler, Telefon: 0151-155 335 72.

Ehrenamtliche in der Demenzbetreuung

Der Verein unterstützt die Bemühungen der Zentralen Diakoniestation und des Diakonischen Werkes, Ehrenamtliche für die Betreuung demenziell erkrankter Menschen auszubilden. Derzeit stehen etwa zehn ausgebildete Ehrenamtliche für Einsätze in den Familien bereit.

Gesundheitstage

Seit 2016 führt der Verein zu jährlichen Gesundheitstagen durch.
„Im Alter zu Hause versorgt in Marktbergel und Burgbernheim“ war zum Beispiel das Leitmotto des Gesundheitstags 2016.

Nach einem Fachvortrag zu wechselnden Themen aus dem Bereich Gesundheit, häusliche Pflege und spezieller Angebote wie die SAPV (spezialisierte ambulante Palliativversorgung) stellen zahlreiche Anbieter Pflegehilfsmittel vor.

2019 soll ein weiterer Gesundheitstag – wieder in Marktbergel – stattfinden.

Beratung zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Jedes Mitglied des Vereins hat Anspruch auf eine kostenlose Beratung zur Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung durch Pflegefachkraft Heike Ströbel.

Im Vorfeld der Abfassung werden klärende Gespräche mit angeboten, in denen die hilfreiche Broschüre des Staatsministeriums durchgesprochen und erklärt wird. Insbesondere die eigenen Wertevorstellungen können ausführlich zur Sprache kommen.

Pflegefachkraft Heike Ströbel erreichen Sie telefonisch unter 09843-936909 oder per Mail unter HeikeStroebel@t-online.de

zurück