<strong>St. Kilian</strong>Bad Windsheim<strong>Dekanat und Pfarramt</strong>Bad Windsheim<strong>Altar Seekapelle</strong>Bad Windsheim<strong>St. Kilian</strong>Bad Windsheim<strong>Nacht der offenen Kirche in St. Kilian</strong>Bad Windsheim<strong>Gemeindezentrum (im Moment geschlossen)</strong>Bad Windsheim<strong>Seekapelle und Seegasse</strong>Bad Windsheim<strong>Zwölfbotenaltar Seekapelle</strong>Bad Windsheim<strong>Orgel St. Kilian</strong>Bad Windsheim<strong>Stadtkrone mit St. Kilian</strong>Bad Windsheim<strong>Kindergarten St. Lukas</strong>Bad Windsheim<strong>Kindergarten St. Markus</strong>Bad Windsheim<strong>Kindergarten St. Matthäus</strong>Bad Windsheim<strong>Seekapelle Chorbogen</strong>Bad Windsheim<strong>Lutherhaus</strong>Bad Windsheim<strong>Spitalkirche Glocke</strong>Bad Windsheim

Sie sind hier: Startseite / Pfarreien / Bad Windsheim / Lutherplatz / Lutherrose

Lutherrose als Erinnerung an das Reformationsjubiläum

Dekanin Karin Hüttel und Pfarrer Michael Wildenauer bei der Einweihung am 31. Oktober 2018
Lutherrose auf dem Lutherplatz

Die Lutherrose wurde am 31. Oktober 2017 eingeweiht, um an das Reformationsjubiläum zu erinnern. Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, hatte Martin Luther mit seinem Thesenanschlag die Reformation eingeleitet. Das Bodenmosaik auf dem Lutherplatz besteht aus ca. 6400 Steinchen und und wurde in mühevoller Detailarbeit von einem Bad Windsheimer Fliesenleger und Künstler unter der Anleitung von Friederike Enser fertiggestellt.

Sie heißt Lutherrose, weil sie von Martin Luther selbst entworfen wurde als Symbol für sein neues Leben im Vertrauen auf Christus. Luther selbst erklärt sie so:

"Das erste soll ein Kreuz sein, schwarz in einem roten Herzen stehend, denn so man von Herzen an den Gekreuzigten glaubt, wird man gerecht. Solch Herz aber soll mitten in einer weißen Rose stehen, und anzeigen, dass der Glaube Freude, Trost und Friede gibt. Die weiße Rose hat die Farbe der Geister und aller Engel. Solche Rose steht im himmelfarbenen Feld, dass solche Freude im Geist und Glauben ein Anfang ist der himmlischen Freude zukünftig. Und um solch Feld einen goldenen Ring, dass solche Seligkeit im Himmel ewig währet und kein Ende hat."